Frankreich 2030 verstehen

Publié 07/05/2024|Modifié 25/04/2024

Wissenswertes über den großen Investitionsplan für Frankreich

Candidater
Im Video beantwortet Bruno Bonnell Ihre Fragen zu France 2030

„Beschleunigung der Dekarbonisierung und Ausbildung für Zukunftsberufe.“ Wie wird das innovationsfreundliche Frankreich im Jahr 2030 aussehen? Antworten dazu liefert Bruno Bonnell, Generalsekretär für Investitionen.

France 2030 in 5 Fragen verstehen

Was ist France 2030?

Im Rahmen des Programms „France 2030“ werden 54 Milliarden Euro investiert, damit unsere Unternehmen, Schulen, Universitäten und Forschungseinrichtungen den Wandel rundum erfolgreich gestalten können.
Die Herausforderung besteht darin, sie in die Lage zu versetzen, wettbewerbsfähig auf die Umwelt-und Attraktivitätsherausforderungen der zukünftigen Welt zu antworten und die Champions unserer Exzellenzsektoren hervorzubringen.
France 2030 wird durch zwei übergreifende Ziele definiert, nämlich 50 % dieser Ausgaben für die Dekarbonisierung der Wirtschaft und 50 % für aufstrebende, innovative Akteure zu verwenden, ohne dabei umweltschädliche Ausgaben zu tätigen.

Was ist der Unterschied zwischen France Relance und France 2030?

Um die Wirtschaft schnell wieder anzukurbeln und Ergebnisse in den Bereichen Dekarbonisierung, Reindustrialisierung und Ausbau der Kompetenzen und Qualifikationen im gesamten Land zu erzielen, hat die Regierung France Relance gestartet, ein außerordentliches Konjunkturprogramm im Umfang von 100 Milliarden Euro, das sich auf drei Bereiche erstreckt: ökologischer Wandel, Wettbewerbsfähigkeit und Zusammenhalt. Dieses Programm wird von der Europäischen Union mit rund 40 Milliarden Euro finanziell unterstützt.Das Investitionsprogramm France 2030 im Umfang von 54 Milliarden Euro weist die gleiche Stoßrichtung auf wie das Programm France Relance. Damit soll Folgendes ermöglicht werden:
  • Fortsetzung der Transformation der Schlüsselbranchen unserer Volkswirtschaft durch technologische Innovation und Unterstützung von Kapazitätsinvestitionen, um den Rückstand in bestimmten Branchen aufzuholen;
  • Förderung der Herausbildung neuer Wertschöpfungsketten in diesen strategischen Branchen bei gleichzeitiger weiterer Erschließung neuer Bereiche, in denen Frankreich bereits heute technologisch in vorderster Linie steht.
Mit diesem ambitionierten Programm werden Exzellenzprojekte gefördert, die die auf die gesamte Wertschöpfungskette der Produktion abzielen, und die Strategie der Regierung zur Förderung der Investitionen, der Innovation und der Reindustrialisierung konsequent fortgesetzt.Im Programm France Relance, mit dem die ökologische, industrielle und soziale Transformation des Landes beschleunigt werden soll, sind konkrete Maßnahmen für alle vorgesehen: Privatpersonen, Unternehmen und Verbände, Gebietskörperschaften und Verwaltung.

Welche Ziele werden mit France 2030 verfolgt?

Besser produzieren

Wir müssen die Fähigkeiten in unserem Land radikal umgestalten, wenn es darum geht, Energie zu erzeugen, industriell tätig zu sein, uns fortzubewegen und uns so zu organisieren, dass wir die biologische Vielfalt achten und unser Ziel erreichen, bis 2050 CO2-neutral zu arbeiten und zu leben.

Besser leben

Das bedeutet, innovativ zu sein, um der französischen Bevölkerung eine bessere Lebensqualität zu ermöglichen und unseren Lebensstil im Ausland zu propagieren. Dazu gehört, dass wir uns besser ernähren, uns besser um uns selbst kümmern und in einer Welt leben, in der die angestrebten Ziele von unserer Vision, unseren Werten und dem, was unsere Zivilisation trägt, geprägt ist.

Die Welt besser verstehen

Mit France 2030 wollen wir an die großen Entdeckungsreisen der Vergangenheit anknüpfen, um die Grenzen unseres Wissens zu erweitern und neue Versuchsfelder zu erschließen, die zu neuen Anwendungsmöglichkeiten führen können.

Wer steuert France 2030?

Das Generalsekretariat für Investitionen (SGPI), das von Bruno Bonnell geleitet wird und dem Premierminister unterstellt ist, steuert die Umsetzung und Durchführung von France 2030, im Zusammenwirken mit allen Ministerien der Regierung. Er ist der Garant dafür, dass die gesetzten Ziele erreicht werden.Um die Wirtschaft schnell wieder anzukurbeln und Ergebnisse in den Bereichen Dekarbonisierung, Reindustrialisierung und Ausbau der Kompetenzen und Qualifikationen im gesamten Land zu erzielen, hat die Regierung France Relance gestartet, ein außerordentliches Konjunkturprogramm im Umfang von 100 Milliarden Euro, das sich auf drei Bereiche erstreckt: ökologischer Wandel, Wettbewerbsfähigkeit und Zusammenhalt. Dieses Programm wird von der Europäischen Union mit rund 40 Milliarden Euro finanziell unterstützt.Das Investitionsprogramm France 2030 im Umfang von 54 Milliarden Euro weist die gleiche Stoßrichtung auf wie das Programm France Relance. Damit soll Folgendes ermöglicht werden:
  • Fortsetzung der Transformation der Schlüsselbranchen unserer Volkswirtschaft durch technologische Innovation und Unterstützung von Kapazitätsinvestitionen, um den Rückstand in bestimmten Branchen aufzuholen;
  • Förderung der Herausbildung neuer Wertschöpfungsketten in diesen strategischen Branchen bei gleichzeitiger weiterer Erschließung neuer Bereiche, in denen Frankreich bereits heute technologisch in vorderster Linie steht.
Mit diesem ambitionierten Programm werden Exzellenzprojekte gefördert, die die auf die gesamte Wertschöpfungskette der Produktion abzielen, und die Strategie der Regierung zur Förderung der Investitionen, der Innovation und der Reindustrialisierung konsequent fortgesetzt.Im Programm France Relance, mit dem die ökologische, industrielle und soziale Transformation des Landes beschleunigt werden soll, sind konkrete Maßnahmen für alle vorgesehen: Privatpersonen, Unternehmen und Verbände, Gebietskörperschaften und Verwaltung.

Welche Mittel stehen für France 2030 bereit?

54 Milliarden Euro ist der Umfang der geplanten Investitionen. 11 Milliarden Euro sind bereits gebunden, und es werden über 2000 Projekte überall im Land gefördert. Bis Ende 2023 streben wir Investitionen in Höhe von 20 Milliarden Euro an.

Élisabeth Borne

  • Premierministerin
In einer sich ständig verändernden Welt bietet Frankreich 2030 schon heute außergewöhnliche Möglichkeiten, sich anzupassen und den großen zeitgenössischen Umwälzungen, die derzeit im Gange sind, vorzugreifen.Die Investitionen entsprechen den Herausforderungen: 54 Milliarden Euro für den Aufbau des Frankreichs von morgen durch Beschleunigung des Wandels, Sicherung der Unabhängigkeit ( Rohstoffe, Komponenten, Energie, Gesundheit, Ernährung), Beherrschung der digitalen Technologien, Förderung von Talenten und Finanzierung des Wachstums von Start-ups und innovativen Unternehmen.

Bewerben Sie sich für France 2030!

Tragen Sie zur Dynamik von France 2030 bei!

Sie sind ein Start-up, ein KMU, ein mittelgroßes Unternehmen, ein großer Industriekonzern, eine Hochschuleinrichtung, eine Forschungseinrichtung, ein Labor oder eine Schule und möchten dazu beitragen, Frankreich durch Innovationen einen entscheidenden Vorsprung zu verschaffen?

Jetzt bewerben

Partager la page